Logo Prinz Eisenherz Prinz Eisenherz Lexikon Prinz Eisenherz

© 2007-2019 Andreas Schmidt

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ausgaben_themenverwandt_deutschsprachig

Ausgaben, themenverwandt (deutschsprachig)

Dell-Ausgabe bei Bocola (2019 bis 2020)

Band 1 der Dell Bände bei Bocola Der Verlag schreibt dazu:

Anfang 1954 kam der in Hollywood aufwendig produzierte Prince Valiant-Film mit Robert Wagner und Janet Leigh in die Kinos. Wenige Monate später erschien im Dell Verlag ein Comicheft mit der Filmadaption. In loser Folge wurden bis 1958 sechs weitere Hefte mit Abenteuergeschichten des Prinzen aus Thule veröffentlicht. Gezeichnet wurden die farbigen Hefte von Robert "Bob" Fujitani. Die restaurierte Heftserie erscheint in zwei Bänden mit Zusatzinformationen.

Weitere Informationen finden sich weiter unten.

DELL Titelseite #567 Die Titelseite des ersten Dell-Bandes sei hier abgebildet 1), da Bocola diese aus rechtlichen Gründen nicht abdrucken durfte.

Alle Titelseiten der Dell-Hefte sehen Sie hier2):


Theateradaptionen 2011

Zu beiden deutschen Theateradaptionen sind derzeit keine Textbücher verfügbar!


Dell-Ausgabe bei Splitter (1994 bis 1997)

Cover Dell Bd. 7 Hiermit hat Splitter ein Bonbon für Eisenherz Fans veröffentlicht: es handelt sich hierbei um Nachdrucke der zwischen 1954 und 1958 in den USA bei Dell erschienen Eisenherz Comics, die nicht von Hal Foster gezeichnet wurden und in sich abgeschlossene Geschichten beinhalten. Es sind sieben Bände in nicht chronologischer Reihenfolge erschienen. 3)
Die Hefte arbeiten mit sehr vereinfachten Charakteren und, im Gegensatz zum Original, mit Sprechblasen. Das erste der Hefte (bei Splitter Band 3) ist eine Comic-Adaption des Eisenherz-Films von Henry Hathaway.
Mit den nachfolgenden Heften wurde versucht, die Popularität des Originals auf ein eigenständiges neues Comic-Heft umzumünzen. So findet sich auf den Titelseiten der Vermerk „Based on the comic strip/adventure page by Hal Foster“, um deutlich zu machen, daß es sich nicht um einen Nachdruck der Sonntagsseiten von Foster handelte. Gelegentlich gab es noch den Hinweis auf den Titelseiten „ALL BRAND-NEW STORIES“.
Die Zeichnungen sind von Robert "Bob" Fujitani. Als Texter gibt die GCD (Grand Comics Database™) für das Heft 567 (die Adaption des Kinofilmes) Dudley Nichols für das Drehbuch und Paul S. Newman für die „comic adaptation“, also die Anpassung zu einem Comic, an. Für die anderen sechs Bände wird dort nur noch Newman als Texter genannt.

Von der Dell-Ausgabe gibt es sowohl eine Softcover- als auch eine auf 500 Exemplare limitierte Hardcover-Ausgabe.
Die Druckqualität auf hochglänzendem DIN A4 Format ist sehr gut, bis auf ein paar weiße Stellen in einigen Sprechblasen. Bis auf die inneren hinteren Umschlagseiten sind alle Seiten farbig; zudem enthält die Ausgabe eine (alternativ gedruckte) Werbeseite.

Jeder Band enthält ein ausführliches und informatives Vorwort von Wolfgang J. Fuchs. Fuchs beschreibt die Geschichte der Rekonstruktion dieser sieben Ausgaben, informiert aber auch über die Serie und Aufstieg und Niedergang des ehemals großen Dell-Verlages.


Carlsen: Excalibur, das Schwert im Stein (1995)

Cover Excalibur Bd. 3Bei diesen 4 Heften im amerikanischen Comicformat handelt es sich um eine Gemeinschaftsproduktion von Charles Vess (Idee), Elaine Lee (Texte) und John Ridgway (Zeichnungen) aus dem Jahre 1995. Die Story erzählt in vier Bänden das Ende der Sage um Prinz Eisenherz, das mit der Schlacht auf der Ebene von Salisbury beginnt: Eisenherz muss nach dem Tod von König Arthur das legendäre Schwert Excalibur vor den Händen Morgauses bewahren.

Die Charaktere sind denen des Originals sehr nahe, allerdings sind die Zeichnungen weit davon entfernt. Es wurde zwar versucht, den Stil nicht völlig zu verändern, aber im Vergleich haben sie keine Chance. Der Text ist in Handlettering gefasst, aber aufgrund des Textfeldhintergrundes (dunkelrot bis gelb) schwer zu lesen.


Bastei (1993/1994)

Bastei CoverDer Comic zur animierten Fernsehserie von 1991. Dazu gab es ebenfalls eine MusiCasettenreihe (12 Casetten mit je zwei Erzählungen) sowie eine Text-Ausgabe für Kinder im Unipart Verlag und Schleich-Figuren. Doch ein Markterfolg war diese Serie nicht, und sie kann sich in keinerlei Hinsicht am Original messen.

Wer mehr Informationen zu diesem Hörspiel sucht, wird auf Göldners Homepage im Hörspiel-Archiv fündig.


Fast alle der hier erwähnten Ausgaben nicht mehr im Buchhandel erhältlich. Hier hilft dann nur noch eine archivarische Buchhandlung. Oder aber Sie probieren es bei eBay, einem on-line-Versteigerer, oder bei abebooks, einem on-line Bucharchiv.

siehe auch:
Verschiedene Cover deutschsprachiger Ausgaben
Deutschsprachige Ausgaben
Sammlerstücke

Links hierher:

3)
Die Original-Vorlagen der Hefte standen nicht mehr zur Verfügung, so dass die Herausgeber mühsam (in Europa!) nach Druckvorlagen suchen mussten. Um die Herausgabe nicht noch mehr zu verzögern, entschieden sie sich, die Hefte in geänderter Reihenfolge erscheinen zu lassen.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
R X S F K
 
ausgaben_themenverwandt_deutschsprachig.txt · Zuletzt geändert: 12.12.2019 19:50 von admin